Allgemein

{Gewinner des Giveaways + Urlaubsdiary} Zurück aus Bella Italia

52Hallo zusammen!

Braungebrannt und tiefenentspannt melde ich mich zurück aus dem Urlaub am schönen Gardasee.

Bevor ich Euch ein bisschen über clean veganes Essen im Urlaub erzähle, will ich Euch nicht länger auf die Folter spannen und Euch die glücklichen Gewinner der Buchpreise meines Giveaways bekannt geben (per random.org unter allen 26 Teilnehmern ausgelost):

Katrin, Bettina, Viktoria, Petra und Sarah

Herzlichen Glückwunsch! Ihr wurdet per Mail verständigt und dürft bald in Euren neuen Büchern schmökern! Allen anderen Danke ich für die Teilnahme und hoffe, Ihr bleibt meinem Blog trotzdem gewogen. Vielleicht klappts ja beim nächsten Mal!

Aber jetzt ein kleines Urlaubsdiary:

Wie bereits oben erwähnt verbrachten wir eine Woche am traumhaft schönen Gardasee in Bella Italia. Italien ist von jeher mein Lieblings-Urlaubsland Nr.1 – nicht nur wegen der Schönheit der Landschaft, der berauschenden Vielfalt von Natur, Architektur, Geschichte und Kultur oder weil ich die Sprache ganz passabel spreche. Nein, ein Hauptgrund ist auch das leckere Essen. Natürlich kann man als Veganer hier oft nicht unbedingt gesund essen, da die Auswahl zwischen Pommes, Pizza oder Pasta meistens die einzige ist, vor der man im Restaurant steht. Aber mit ein paar kleinen Tricks und natürlich dem ein oder anderen Kompromiss kommt man auch hier gesund vegan über die Runden. Und ich stelle jedes Jahr aufs Neue fest, dass die Menschen auch hier immer aufgeschlossener werden und es immer mehr vegane Wahlmöglichkeiten gibt.

Was bestellt man am besten im Ristorane/Pizzeria?
Vollkornmehl ist hier immer noch Mangelware, also muss man da einen Kompromiss eingehen und bei den Weißmehl-Produkten bleiben. Aber unter diesen gibt es ganz passable gesunde Mahlzeiten: Pizza mit Gemüse (kann man immer ohne Käse bestellen) ist eine gue Wahl, genau wie Pasta mit sahnefreien Gemüsesaucen (da unbedingt nachfragen, aber Pasta Napoli oder Arrabiata sind meistens vegan). Oft gibt es große gemischte Salate, die allerdings meistens Fleisch oder Käse enthalten. Man kann eine vegetarische Version bestellen, wobei dann meistens das Eiweiß fehlt. Toll ist, wenn man Bohnen oder Linsen im Salat haben kann, dann hat man eine perfekte Mahlzeit.
Worauf ich verzichten würde, sind die Grissini oder das Weißbrot, das man gratis als Vorspeise bekommt.

…in der Bar?
Für mich persönlich ist im Urlaub hin und wieder ein Gläschen Alkohol kein Problem. Vom Wein lasse ich allerdings die Finger, da ich das Nachfragen ob der Wein vegan ist zu mühsam finde. Bier und Schnäpse hingegen sind eigentlich immer vegan und da gönne ichmir dann auch gerne mal ein Gläschen. Auch hier gilt aber wieder: Disziplin bei den Chips oder Nüssen, die hier gratis gereicht werden!
Bei den Snacks in Bars ist oft ein Sandwich mit gegrilltem Gemüse dabei, das man ohne Käsebestellen kann,ansonsten bleiben auch hier nur Salate.

….an der Strandbar?
Auch an der Eis-Front gab es in den letzten Jahren Fortschritte. Mittlerweile gibt es überall Eis am Stiel-Sorten (und oft auch Granita), die zu 80-100% aus frischen Früchten bestehen. Und natürlich gibt es an den meisten Stränden Obstverkäufer, die frisch geschnittene Früchte wie Melonen oder Kokosnuss anbieten.

…im Supermarkt?
Meine Familie und ich verbringen die Urlaube meistens auf dem Campingplatz oder in einer Ferienwohnung, weil wir am liebsten als Selbstversorger unterwegs sind. Hin und wieder gehts mal in ein Restaurant, aber meistens koche ich selbst. Da weiß ich, was in meinem Essen drin ist und ich kann das machen was uns allen schmeckt. Dazu braucht es natürlich gut sortierte Supermärkte. Und die gibt es mittlerweile in jedem etwas größeren Ort. Hier bekommt man alles, was das vegane Herz begehrt – von Bio-Obst und Gemüse über Pflanzenmilch und -joghurt, bis hin zu Aufstrichen und Fertigprodukten.

…im Freizeitpark?
Das war bisher immer eintrauriges Kapitel, nicht nur für mich als Veganer als auch für meine beiden Vegetarier. Außer Fertig-Fastfood und Zuckerzeug ist hier meist nichts zu bekommen. Ich schmiere mir für so einen Ausflug 2 Brote mit Humus und packe mir geschnippelte Rohkost und Obst, sowie ein paar Energieriegel ein. Das bringtmich ganz gut durch den Tag. In diesem Jahr erlebte ich im Gardaland aber eine tolle Überraschung: Es gab einen rein veganen Essens-Stand:

IMG_3110

Einfach großartig: gesundes veganes Essen, veganes Eis und frisches Obst! Ein Traum! Und das war mein Essen:

20160704_121707

Couscous-Burger mit gebackenem Gemüse, danach Zitronen-Granita. Lecker!

Und so habe ich mich selbst verpflegt:

Und was gab es nun bei uns im Mobilheim zu essen?
Da die Küche im Mobilheim/in der Ferienwohnung sehr klein ist und natürlich nicht so bestückt, wie die eigene Küche zuhause, muss man etwas improvisieren. Ich greife da gerne auf Konserven-Gemüse zurück. Das ist natürlich kein Verleich zu frischem Gemüse, aber wenn man darauf achtet dass keine Zusatzstoffe enthalten sind, doch eine ganz passable Ergänzung.

Und so sahen ein paar unserer Mahlzeiten aus:

20160706_192428
Risotto mit Erbsen, Bohnen und roten Rüben – dazu Hummus
IMG_3088
Dinkel-Spaghetti mit Tomatensauce

Und wie schafft Ihr es, Euch auch im Urlaub gesund zu ernähren? Ich freue mich auf Eure Kommentare!

Liebe Grüße
Eure Petzi

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s